Universelle Gesetze - Teil 5

Die meisten Menschen haben Angst vor Veränderungen, da sie befürchten etwas zu verlieren. Dabei gibt es das Harmoniegesetz, was dafür sorgt, dass alles ausgeglichen wird.


Das sogenannte "Gesetz des Ausgleichs" ist dafür zuständig, dass alle Lücken automatisch nachgefüllt werden. Negative Glaubenssätze können das Eindringen von Fülle in diese Lücken blockieren.


Das Universum ist neutral und alles was neu in unser Leben kommen darf, ist vorbestimmt schöner, frischer und lebendiger zu sein als das was wir losgelassen haben. Wenn wir unsere eigenen Mängel und Begrenzungen nicht auflösen, verhindern wir das Eintreten dieser positiven Energien.


Unsere Aufgabe ist es dahingehend in das Leben zu vertrauen und ohne Furcht und Sorgen in eine neue Zukunft zu gehen. Dies ist nicht immer leicht, doch wer sich seine negativen Glaubenssätze ansieht, sie reflektiert, auflöst und durch positive Glaubenssätze ersetzt, manifestiert damit bereits die Offenheit für die universelle Fülle und wird diese dann auch für sich erleben können.


"Ich vertraue dem Leben und bin bereit für Fülle!"

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen